Eiche

Quercus robur
Holz für die Ewigkeit...Eichen gehören nicht nur in Deutschland quasi zum Inventar. Überall im europäischen Raum war diese Baumart wichtiger Bestandteil des Lebens. So dienten Eicheln lange Zeit als wichtigstes; oft sogar einzigstes Nahrungsmittel für Mensch und Tier. Eichen blühen je nach Art erstmals mit etwa 50 Jahren; wachsen rund 80 Jahre in die Höhe, bilden dabei eine starke Pfahlwurzel aus und zählen mit einer Lebenserwartung von 700 bis 1200 Jahren zu den Greisen unserer Wälder.


Zu Beginn der Neuzeit und mit der Einführung der Kartoffel verschob sich das Werteverhältnis zu Gunsten der Holznutzung. Eiche ist ein Hartholzvertreter. Ein Hinweis darauf, dass dieses Holz auf Grund seiner höheren Dichte und dem daraus resultierenden Gewicht robuster, aber auch schwerer ist als Weichhölzer.

Eiche - Holz für die Ewigkeit

Der natürliche Farbton der Eiche ist als mittelbraun mit einer kieferartigen, aber grobporigen Maserung zu beschreiben. Leider wurde allzu lange dunkel gebeizte Eiche als rustikales Möbelholz zum Inbegriff des deutschen Stilmöbel gemacht, so dass die natürliche helle Färbung erst in letzter Zeit wieder in das allgemeine Bewustsein zurückkehrt. Die in allen Teilen des Baumes enthaltenen Gerbstoffe sind nicht nur in manch einem Handwerk unverzichtbar. Auch im Bereich Heilkunde (z.B. antiseptische Wirkung) hat dieser Baum seinen Platz eingenommen. Dieser Laubbaum bietet darüber hinaus vielen Tieren eine ökologische Nische und ist allein in Deutschland in über tausend Ortsnamen verewigt.

Stuhl Modell B1 - Eiche
Stuhl Modell B1 - Eiche - Hartöl & Wachs

Ob als Orakelbaum, Baumheiligtum oder göttlicher Baum...quer durch die Zeit und Kulturen begleitet uns die Eiche in der Mythologie als Ausdruck von Kraft, Willensstärke und Beständigkeit.